Kategorien
Corona

Kein Trainingsbetrieb in dieser Woche

Kein Trainingsbetrieb vom 19. – 25.04.

20. April 2021

Am vergangenen Wochenende gab es viele Meldungen und Meinungen zur Fortsetzung des Trainingsbetriebs in dieser Woche. Nachdem es zunächst Meldungen gab, dass der Kreis Unna sowie die Stadt Lünen die Plätze sperren wird und den Trainingsbetrieb nicht mehr zulässt war natürlich klar, dass dies bedingt durch die aktuell sehr hohen Inzidenzen im Kreis und in der Stadt begründert wird. Nur wurde diese Tatsache allerdings wieder revidiert, so dass weiterhin ein Trainingsbetrieb mit bis zu 10 Kinder unter 15 sowie 2 Betreuern gestattet bleiben könnte.
Die Lage wurde sehr heiss und intensiv diskutiert.

Am Montag haben wir für uns als Verein entschieden, den Trainingsbetrieb vorerst einzustellen und die Situation mit neuen Erkenntnissen aus der Politik zu bewerten. Am gestrigen Abend fand eine Videokonferenz mit Lüner Vereinen statt. Der BV Lünen 05 e.V., TuS Westfalia Wethmar 1948 e.V. , SV Preußen 07 Lünen – Jugendabteilung und Vfb Lünen 08 nahmen teil und diskutierten darüber, eine für alle Vereine gemeinsame Lösung zu finden. Es war sehr schwierig alle Interessen gleichermaßen zu behandeln, zum einen steht da der Wunsch der Kinder und Trainer nach sportlicher Betätigung und Bewegung, welchen wir selbstverständlich vollkommen nachvollziehen können, zum anderen allerdings der gesundheitliche Aspekt und unsere Verantwortung, allen Trainern, Kindern, Eltern, Betreuer und sonstigen Angehörigen gegenüber. Bei der Entscheidung der Vereine, zunächst für diese Woche mit dem Betrieb auszusetzen, herrschte schnell Einigkeit im Sinne der Vernunft, wobei sich alle Teilnehmer durchaus schwer getan haben.

Warum haben wir uns so entschieden?

  • Die Corona-Inzidenzzahlen im Kreis Unna sind zur Zeit höher als in der Stadt Dortmund; dort (und in Bönen und Kamen) ist Training untersagt, des Weiteren auch in Hamm (Inzidenz dort über 240)
  • Wir möchten die Aussage des TWW zitieren:
    „Auch wenn laut Gutachten wenig Gefahr der Ansteckung auf dem Sportplatz vorhanden ist, haben der gesamtgesundheitliche sowie der gesellschaftliche Ansatz und die Verantwortung eine hohe Relevanz“
  • Die Schulen befinden sich aktuell im Distanz-Unterricht. In der bisherigen Zeit stand Präsenz- oder zumindest Wechselunterricht auf dem Stundenplan.
  • Durch den gestern verkündeten Saisonabbruch des FLVW besteht derzeit kein Druck, schnell wieder auf den Platz zurück zu kehren und diese großen Risiken einzugehen.

Alle Vereine werden zum Wochenende die Lage neu bewerten und die Entscheidungen für die kommende Woche für sich treffen. Die Verantwortlichen stehen permanent im gemeinsamen Austausch. Es gibt hier leider keinen Masterplan, sondern es sind verantwortungsbewusste Entscheidungen der jeweils zuständigen Kollegen aus den Vereinen, in deren Haut manchmal niemand stecken möchte. Wir hoffen sehr, dass wir uns bald alle auf den Plätzen wieder sehen können und erwarten mit Vorfreude das Ende dieser schrecklichen Situation – Bleibt alle gesund!